Trigami – Bloggen und Geld verdienen

Wer träumt nicht davon. Sein Hobby zum Beruf zu machen! Mit dem was man gerne und freiwillig eh schon macht auch noch Geld zu verdienen. Trigami ist ein Dienst der genau dies anbietet, zumindest für Personen, deren Hobby das Bloggen ist und die einen reichweitenstarken Blog besitzen. Es soll eine WinWin-Situation entstehen, für Kunden wie auch Blogauthoren: Kunden können Kampagnen bei Trigami einbuchen wie z.B. die Anpreisung neuer Produkte, lustige Tools oder auch Gewinnspiele. Alle thematisch dafür in Frage kommenden Blogs können sich bei Interesse um einen Artikel bewerben. Wird die Bewerbung vom Kunden akzeptiert schreibt der Blogger eine Rezension über das gewünschte Thema und wird dafür vom Auftraggeber vergütet. Die Preise für Artikel schwanken schätzungsweise zwischen 10 und 200 Euro pro Rezension. Dies ist in erster Linie von der Qualität des Authors, des Zielpublikums seines Blogs und vorallem der Reichweitenstärke seines Blogs abhängig.

Hier geht`s direkt zu >>Trigami

Der Blogschreiber muss den Artikel als „Paid Artikel“ kenntlich machen, um zu signalisieren, dass er für den Bericht vergütet wurde. In seiner Meinung ist der Schreiberling aber frei, inwiefern dies in der Praxis der Fall ist bleibt aber fraglich. Kaum jemand wird ein Produkt verteufeln, wenn er bezahlt wird und gerne neue Aufträge von Kunden hätte. In der Bloggerszene sind bezahlte Posts seit längerem ein Streitthema, da es eigentlich gegen die Philosophie des Blogdaseins entspricht: Bloggen, um Geld zu verdienen ist out. Bloggen und Geld zu verdienen wohl akzeptiert.

Umstritten ist auch die Vererbung von Linkpower in bezahlten Artikeln, da dies einem klassischen Linkkauf entspricht. Daher ist es erlaubt (wenn auch nicht gern gesehen vom Kunden) die Links auf die Produktbeschreibung mit dem tag „nofollow“ zu setzen. Dies ist auch sehr zu empfehlen, wenn man Google als treuen Partner schätzt 🙂

Alles in allem ist Trigami eine nette Idee mit ungewisser Zukunft. Die Entwicklung im Bereich bezahlter Content ist aber allemal spannend und als Textschreiber muss man natürlich auch Trigami ausprobiert haben!


(Für diejenigen, die auf den Banner klicken und bei Trigami Geld verdienen, bekomme ich eine kleine Provision. Wer das nicht möchte, soll einfach www.trigami.de in den Browser eingeben)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.